Facebook
Youtube
Google+
Aktion Fischotterschutz
Deutsche Fischotter Stiftung
PINK Planungsbüro
Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6

Gruppenangebote

für die Grundschule

 



Klasse 1 – 4

Die Marder Erleben

Die Kinder lernen ausgewählte Marderarten, deren Lebensräume und Lebensweisen kennen.

Die Kinder werden während der Schaufütterungen zu Beobachtungen der ein­hei­mischen Marder in den naturnah gestalteten Gehegen angeregt. Dabei werden insbesondere Fähigkeiten der einzelnen Arten angesprochen und nachempfunden.

Beispielsweise wird der hervorragende Geruchssinn der Dachse in einem Riechspiel vorgestellt. Der Otter kann mit seinen Tasthaaren (Vibrissen) Beutetiere unter Wasser erspüren. Die Kinder erfahren dies durch Tastbeutel, in denen verschiedene Gegen­stände aus seinem Lebensraum zu erfühlen sind.

Dem geschickten Kletterkünstler Baummarder versuchen es die Kinder auf einem Balancierparcours, ausgestattet mit Löffel und Ei, gleich zu tun.

 

Die beste Zeit für den Programmbeginn ist um 9:45 Uhr und um 12:45 Uhr.

 

Ab 15 Personen

Kompetenzen:• Benennen und beschreiben typischer Tiere der Umgebung
• Erkennen von Angepasstheiten von Tieren an den Lebens­raum
• Erläutern der Auswirkungen menschlicher Eingriffe in Öko­-
   systeme
Dauer:ca. 2 Stunden
Kosten:€ 3,- zusätzlich zum Eintritt

 



Klasse 1 – 4

Fritz, der Flohkrebs

Ist der Wasserskorpion giftig? Saugt der Rollegel Blut? Was frisst eigentlich Fritz, der Flohkrebs? Diese und andere Fragen werden beim aktiven Erkunden der geheimnis­vollen Unterwasserwelt des Bachs im OTTER-ZENTRUM geklärt.

 

Ausgerüstet mit Kescher und Becherlupe machen sich die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen auf die Suche nach Flohkrebsen, Libellenlarven und Wasserkäfern. Beim Keschern bieten sich vielfältige Beobachtungsmöglichkeiten, und die Wahr­neh­mung wird beim Bestimmen der Kleinlebewesen geschult.

 

Neben der Erweiterung von Artenkenntnissen gewinnen die Kinder erste Einsichten in ökologische Zusammenhänge des Lebensraums Fließgewässer (Nahrungsnetz) und in den Einfluss menschlichen Handelns. Abgerundet wird das Programm durch die Teilnahme an einer Otterfütterung.

Kompetenzen:• Benennen und beschreiben typischer Tiere und Pflanzen der
  Umgebung
• Erläutern der Auswirkungen menschlicher Eingriffe in Ökosys-
  teme
• Beschreiben von Nahrungsbeziehungen in einem Ökosystem
Dauer:ca. 2 Stunden
Kosten:€ 3,- pro Person zusätzlich zum Eintrittspreis

 Ab 15 Personen



Klasse 1 – 4

Lebensraum Wald

In detektivischer Kleinarbeit sind die Kinder dem Leben in der Laubstreu auf der Spur. Beispielsweise gilt es, sich auf die Suche nach Springschwänzen und Saftkuglern zu machen. Wer wird den ersten Steinkriecher entdecken? Haben Tausendfüßler wirklich tausend Füße?

Neben dem Bestimmen typischer Bodentiere werden ihre zentrale Bedeutung für das Ökosystem Wald herausgestellt und Auswirkungen menschlicher Eingriffe diskutiert.

Natürlich führt der Weg auch zu unseren Baummardern, den Botschaftern für ausgedehnte naturnahe Mischwälder.

 

Kompetenzen:• Benennen und beschreiben typischer Tiere und Pflanzen der
  Umgebung
• Erläutern der Auswirkungen menschlicher Eingriffe in Ökosys-
  teme
• Beschreiben von Nahrungsbeziehungen in einem Ökosystem
Dauer:ca. 3 Stunden
Kosten:€ 3,- pro Person zusätzlich zum Eintrittspreis

 Ab 15 Personen


 

Klasse 1 – 4

Wunderbare Welt der Honigbienen

Honigbienen sind nicht nur die drittwichtigsten Nutztiere des Menschen, sondern besitzen darüber hinaus für die Bestäubung der Wildpflanzen eine sehr große Bedeutung.

 

In diesem Programm forschen die Kinder in Kleingruppen an verschiedenen Stationen. Sie probieren beispielsweise unterschiedliche Honigsorten und beobachten verschiedene Insekten unter dem Binokular. Im Bauerngarten bestimmen sie die wichtigsten Trachtpflanzen als Nahrungsquellen der Bienen anhand eines Jahreszeitenbeetes.

 

Besonders spannend wird es, wenn die Imkerin den Bienenstock öffnet, die drei Bienenwesen vorstellt und die unterschiedlichen Wabentypen erläutert. Wer weiß schon, wie viele Aufgaben eine Arbeitsbiene wahrnimmt und wer traut sich, eine Biene (Drohne) auf die Hand zu nehmen? Der Weg vom Nektar zum Honig wird in einem Rollenspiel erarbeitet und die Bedeutung der Bienen für die biologische Vielfalt wird thematisiert. In einem Forschungstagebuch werden alle Ergebnisse für die Nach­bereitung im Unterricht dokumentiert.

 

Nur von Mai bis September buchbar.

 

Kompetenzen:• Benennen typischer Pflanzen und Tiere der Umgebung
• Unterscheiden von Prozessen der zyklischen und linearen Zeit
  (Jahreszeiten)
• Erkennen von Lebensbedingungen und wechselseitigen
  Abhängigkeiten als Grundlage für die Haltung und Pflege von
  Tieren
Dauer:ca. 3,5 Stunden
Kosten:€ 3,- pro Person zusätzlich zum Eintrittspreis

 Ab 15 Personen



Klasse 2 – 4

Wasserwerkstatt

Gibt es eckige Seifenblasen? Wie funktioniert eine Wasserlupe? Warum sinkt eine Eisenkugel, aber ein Schiff aus Eisen kann schwimmen? Diesen und vielen anderen Fragen gehen die Kinder in der Wasserwerkstatt nach.

Die Kinder erkunden anhand eines „Forschungstage­buches“ selbstständig an 12 Stationen das Element Wasser. Dort werden z. B. die Geheimnisse der Baby-Windeln gelüftet und Gummibärchen aus dem Packeis befreit. Ausgehend von einem Phänomen werden die Schülerinnen und Schüler an wissenschaftliche Arbeitsweisen herangeführt und lernen selbsttätiges Arbeiten. In der abschließenden „Forschungskonferenz“ stellen die Kinder ihre Ergebnisse dar und diskutieren sie.
Das Programm leistet einen Beitrag zur naturwissenschaftlichen Grundbildung.
 

Kompetenzen:• Erkennen grundlegender Eigenschaften von Stoffen
• Technische Lösungen ausgewählter Probleme entwickeln,
  anwenden und übertragen
• Vernetztes Denken
Dauer:ca. 3 Stunden
Kosten:€ 3,- pro Person zusätzlich zum Eintrittspreis

 Ab 15 Personen



Klasse 3 – 4

Vom Korn zum Brot

Das Wissen über die Entstehung unserer Lebensmittel scheint immer mehr verloren zu gehen. An 8 Stationen zeigt dieses Programm den Weg eines Getreidekorns vom Acker bis zum Lebensmittel Brot auf. Die gesamte Produktionskette von der Ernte bis zum Endprodukt wird nachvollzogen. In einem Forschungstagebuch dokumentieren die Kinder ihre u.a. an folgenden Stationen erworbenen Erkenntnisse:

• Dreschen mit Dreschflegeln
• Mahlen mit Mahlsteinen, Hand- und Elektromühle
• Schmeck-Fühl-Riech-Test
• Beobachten gekeimter Getreidekörner unter dem Binokular
• Vergleichen verschiedener Produkte in Bezug auf das beinhaltende Mehl

 

Die Kinder erhalten einen alle Sinne ansprechenden Zugang zum Grundnahrungsmittel Brot. Sie erleben, wie viel Arbeit und Zeit es kostet, bis aus gesäten Getreidekörnern Brot entsteht und können auf diese Weise eine größere Wertschätzung für dieses Lebensmittel entwickeln.Den stimmungsvollen Abschluss kann ein Lagerfeuer mit selbst hergestelltem Stockbrot bilden.

Kompetenzen:• Grundlegende Kenntnisse bzgl. einer gesunden Lebensführung
• Bewertung von Konsumprodukten nach ausgewählten Kriterien
• Vergleichen der eigenen Lebensbedingungen mit denen der
  Menschen aus einem ausgewählten Zeitraum
• Herstellen von Zusammenhängen zwischen Vergangenheit,
  Gegenwart und Zukunft
Dauer:ca. 4 Stunden
Kosten:€ 3,- pro Person zusätzlich zum Eintrittspreis, zzgl. € 0,50 für Lagerfeuer und Stockbrot

 Ab 15 Personen



Klasse 2 – 4

Tiere im Winter

Zu keiner anderen Jahreszeit verändert sich das Leben so grundlegend wie im Winter. Die Natur und ihre Bewohner stehen ganz unter dem Einfluss von Kälte, Eis und Schnee.

 

In Kleingruppen setzen sich die Kinder selbsttätig mit den unterschiedlichen Formen der Überwinterung der heimischen Tierwelt auseinander und begeben sich auf Spurensuche in das Freigelände des OTTER-ZENTRUMs. Mit einem selbst hergestellten Gipsabdruck ihres Lieblingstiers im Rucksack wird zum Abschluss das schöne weiße Winterfell der Hermeline bestaunt.

Kompetenzen:• Typische Tiere und Pflanzen der Umgebung benennen und
  beschreiben
• Erkennen und Erklären wechselseitiger Abhängigkeiten zwischen
  Lebewesen untereinander und deren Lebensräumen
• Kenntnisse über Formen der Zeiteinteilung
Dauer:ca. 3 Stunden
Kosten:€ 3,- pro Person zusätzlich zum Eintrittspreis

 Ab 15 Personen


Sie wollen "die etwas andere Art des Naturschutzes" fördern und zur "Otter-Familie" dazugehören? Nichts leichter als das.
Sie wollen als freiwilliger Mitarbeiter das OTTER-ZENTRUM unterstützen?
Werden Sie Mitglied beim Aktion Fischotterschutz e.V. und helfen Sie uns.
Lage