Zum Hauptinhalt springen
OTTER-ZENTRUM

Schaufütterungen im Winter

Nicht verpassen: Schaufütterungen im OTTER-ZENTRUM auch im Winter

Im OTTER-ZENTRUM in Hankensbüttel können Sie eine Vielzahl an Tierarten in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Ob Fischotter, Hermeline oder Iltisse – die interessanten Tiere kennenzulernen, ist für Groß und Klein eine Freude. Um noch mehr über die Tiere zu lernen, bieten wir Schaufütterungen in fast allen Gehegen an. Dabei können Sie Wissenswertes lernen und die Wildtiere in Aktion erleben. Lesen Sie im Folgenden, wie die Fütterungen ablaufen, was Otter am liebsten fressen und weshalb sich auch im Winter ein Besuch lohnt.

Wie laufen die Schaufütterungen ab?

Unsere Tiere werden natürlich täglich gefüttert. Nun dürfen auch wieder Schaufütterungen mit Besuchern und Besucherinnen stattfinden. Auf unserer Website können Sie die Fütterungszeiten nachlesen. Die Schaufütterung dauert jeweils 15 Minuten. Dabei übernimmt ein Betreuer oder eine Betreuerin die Fütterung der Tiere und interagiert mit ihnen. Er oder sie gibt interessante Informationen über die Tiere und ihr Verhalten. So erfahren Sie zum Beispiel, woran Otter am meisten Spaß haben und was Hermeline gar nicht ausstehen können. Sie sind während der Fütterung herzlich dazu eingeladen, Fragen zu stellen. Wir kennen unsere Tiere und geben gerne unser Wissen weiter!

Was fressen die verschiedenen Tiere?

Bei den meisten Marderarten, zu denen auch Otter zählen, kommt keine pflanzliche Kost auf den Speiseplan. Das sind die Vorlieben der unterschiedlichen Tiere:

  • Hermeline: Hermeline fressen Mäuse und andere Kleinsäuger wie Kaninchen und Vögel.
  • Nerz: Der vom Aussterben bedrohte Nerz ernährt sich rein tierisch, aber vielseitig: Fische, Krebse, Vögel, Eier, Insekten und Kleinsäuger gehören zu seiner Beute. 
  • Fischotter: Der Fischotter frisst, wie der Name sagt, am liebsten Fische. Aber auch Frösche, Krebse und andere wirbellose Tiere jagen diese Tiere.
  • Iltisse: Iltisse haben einen ausgeprägten Jagdinstinkt: Sie fressen am liebsten Amphibien, zum Beispiel Frösche, und kleine Säugetiere, aber auch Insekten und Vögel. 
  • Steinmarder: Der Steinmarder hingegen ernährt sich sowohl tierisch als auch pflanzlich. Er frisst kleine Säugetiere, Vögel, Eier, Obst und Beeren. 
  • Baummarder: Wie der Steinmarder frisst der Baummarder beides: Fleisch und Pflanzen. Im Frühjahr stehen Kleinsäuger wie Mäuse und Ratten, Eier und Jungvögel auf seinem Ernährungsplan. Im Sommer und Herbst hingegen lebt der Baummarder von einer Mischkost aus Insekten, Beeren, Pilzen und Aas.

Warum lohnt sich ein Besuch auch im Winter?

Besonders im Winter sind ein Besuch im OTTER-ZENTRUM und das Zusehen bei einer Schaufütterung ein Erlebnis. Der Grund dafür ist einfach: Im Winter sind die Tiere in unserem Park äußerst gut zu sehen, da die Bäume kein Laubkleid tragen und keine Blätter die Sicht versperren. Zudem sind die Tiere auf weißem Schnee besser zu erkennen.

Außerdem mögen unsere Otter die kalte Jahreszeit! Sie halten im Gegensatz zu vielen anderen Tieren keinen Winterschlaf und sind im Winter aktiver als im Sommer. Gerne wälzen sich die Otter im Schnee, um ihr dichtes Fell zu pflegen – ein toller Anblick. Mit etwas Glück können Sie also im Winter die wunderschöne, verschneite Landschaft des Tierparks und aktive Otter bei den Schaufütterungen sehen!